Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Handel 4.0 - Politik und Impulse für den digitalen Handel
Sehr geehrte Damen und Herren, 

das neue Jahr beginnt rasant - mit positiven Entwicklungen und einigen rechtlichen Neuerungen für den E-Commerce: der Fiskus nimmt chinesische Online-Händler unter die Lupe, die Bundesnetzagentur vereinheitlicht die Nachnahmegebühren und  Zahlungsmittelaufpreise werden gedeckelt. Außerdem hilft Ihnen Google dabei, Ihre SEO-Kenntnisse aufzufrischen. Besonders ans Herz legen möchte ich Ihnen dieses Mal auch unseren Händler-Ratgeber zu kontaktlosem Bezahlen.

Ich wünsche Ihnen eine informative Lektüre und freue mich auf Kritik und Anregungen von Ihnen. Schreiben Sie gerne an handel40@hde.de.

Einen guten Start ins Jahr 2018 wünscht

Ihr Stephan Tromp
Stellv. Hauptgeschäftsführer
_________________________________________________________________________________________________
Steuerbetrug-Verdacht: Ermittlungen gegen chinesische Amazon-Händler
Symbolbild Amazon Das Finanzamt Neukölln hat aufgrund des Verdachts der Umsatzsteuerhinterziehung Waren chinesischer Amazon-Händler in den deutschen Lagern des Marktplatzes beschlagnahmt sowie Amazon Payments-Guthaben einfrieren lassen. Amazon benachrichtigte die betroffenen Händler und suspendierte ihre Mitgliedschaft. 
Bis zu 6.000 chinesische Anbieter sollen in Deutschland über den Amazon Marketplace Waren verkaufen - beim Finanzamt registriert sind dabei lediglich 432, die somit zumindest in der Lage sind, Umsatzsteuer abzuführen.
Die von den EU-Finanzministern beschlossene Ausweitung der Steuerschuldnerschaft auf Online-Marktplätzen tritt erst 2021 in Kraft. Derzeit müssen Händler weiter auf die Kontrollen der 9(!) zuständigen Finanzbeamten in Neukölln hoffen. Der HDE wartet gespannt auf den Gesetzesentwurf der Landesfinanzminister, welcher eine frühere Haftungsübernahme der Marktplätze ermöglichen könnte.

>> Zum Presseartikel
>> Zur Änderung der EU-Umsatzsteuerregeln

_________________________________________________________________________________________________
Kontaktlos bezahlen: Neuer Ratgeber für Händler
Kontaktloses bezahlen liegt im Trend. Immer mehr Karten unterstützen diese Funktion, im Alltag nutzen sie Kunden immer häufiger. Dabei ist kontaktloses Bezahlen nicht nur praktisch und kundenfreundlich, es ist auch schneller als die konventionelle Kartenzahlung. Wie Sie kontaktloses Zahlen einführen, was Sie beachten müssen und wie Sie Ihr Personal schulen können erfahren Sie in unserer gemeinsam neuen Händler-Anleitung "Kontaktloses Zahlen akzeptieren" (in Kooperation mit girocard).

Außerdem haben wir weitere Informationsmaterialien für Sie zusammengetragen: Kurzfilme für Kunden und Personal sowie einen praktischen "Spickzettel" mit allen wichtigen Informationen für Kassenkräfte.


>> Mehr Informationen


_________________________________________________________________________________________________
DSGVO: Neue Guidelines zum Datenschutz
berlaymont Die Artikel-29-Datenschutzgruppe, das unabhängige Beratungsgremium der Europäischen Kommission zum Datenschutz, hat neue Leitlinien zur Auslegung der DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) erstellt. Die Guidelines beschäftigen sich nun insbesondere auch mit Transparenz und mit der (stillschweigenden) Einwilligung.

Die Leitlinien fallen sehr restriktiv aus, die stillschweigende Einwilligung in Bezug auf die Nutzung eines Internetangebots wird als nicht DSGVO-konform eingestuft. Die Guidelines sind zwar nicht rechtsverbindlich, geben aber die Rechtsauffassung der Vertreter der europäischen Aufsichtsbehörden wieder und sind damit ein belastbarer Anhaltspunkt.

Die DSGVO ist anzuwenden ab dem 25. Mai 2018.

  ________________________________________________________________________________________________
Ab 13. Januar 2018: Keine Aufpreise mehr für die meisten Zahlungen
Die zweite Zahlungsmittelrichtlinie wird mit Wirkung zum 13. Januar in Deutschland umgesetzt. Damit soll sogenanntes Surcharging verhindert werden. Konkret heißt das: Für Lastschriften, Überweisungen sowie die meisten Kartenzahlungen sind Gebühren nicht mehr zulässig.

Ausgenommen sind lediglich Firmenkreditkarten und Zahlungen im 3-Parteien-System. Für diese dürfen grundsätzlich noch Entgelte verlangt werden. Diese dürfen die tatsächlichen Kosten, die dem Händler bei der Abwicklung entstehen, nicht übersteigen.

Zu den Neuerungen haben wir die wichtigsten Informationen für Sie zusammengetragen:

>> Mehr Informationen
  ________________________________________________________________________________________________
Paketzustellung: Änderung bei Nachnahmegebühren
Ab 1. März 2018 treten Änderungen bei den Gebühren für den Nachnahme-Service bei Paketzustellungen in Kraft. Nachnahmeentgelt und Übermittlungsentgelt werden zusammengeführt - bislang zwei gesondert behandelte Beträge.

Das Übermittlungsentgelt, das bislang €2,00 betrug, war von der Umsatzsteuer befreit, während für das Nachnahmeentgelt (bislang €3,60 zzgl. MwSt.) Steuern anfielen. Der Service kostet ab Mai €5,60 zzgl. MwSt. zusätzlich zum Paketpreis. Dies geht aus einem Beschluss der Bundesnetzagentur hervor.

>> Zum Beschluss der BNetzA
 _________________________________________________________________________________________________
Aktualisiertes SEO-Starter-Guide von Google
Google gibt SEO-Nachhilfe für Neueinsteiger & erfahrene Anwender!

Mit der aktualisierten Version des Google SEO-Starter-Guides zeigt Google, wie Websites und Inhalte für Suchmaschinen optimiert werden können. Mit Grundlagenwissen, Tipps und Best Practices zu Indexierung, Crawling und Inhaltsoptimierung richtet sich Google an SEO-Verantwortliche, Webmaster und alle, die sich in Unternehmen mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigen. Neu in der aktualisierten Version: Kapitel zur Notwendigkeit von SEO, strukturierten Datenmarkierungen und vor allem Optimierung von Websites für mobile Geräte.

>> Zum SEO-Starter-Guide

 _________________________________________________________________________________________________
Jetzt bewerben: Shop-Award 2018
Verlängerte Einreichungsfrist: Bis zum 15. Januar können Sie sich noch für den Internet World Business Shop-Award 2018 bewerben. Ihre Bewerbung einreichen können Händler, E-Commerce Agenturen und Shopsystem-Hersteller aus DACH. In fünf Rubriken können sich Teilnehmer bewerben, bewertet werden unter anderem gute Zielgruppenansprache, Design, Usability, kreative Ideen, Servicequalität und das Sortiment.

Kategorien:

Bester Online-Pure-Player
Bester Multichannel-Händler
Bester Marken-Shop
Hidden Champion
und neu: Bester B2B-Anbieter

Die Bearbeitungsgebühr für Ihre Bewerbung beträgt 79€.

>> Mehr Informationen und Bewerbung
  ________________________________________________________________________________________________
Events & Termine für den digitalen Handel
Immer auf dem Laufenden:  Relevante Termine für den Handel 4.0
 _________________________________________________________________________________________________
Herzliche Grüße,

Stephan Tromp
Stellv. Hauptgeschäftsführer
 
Handelsverband Deutschland - HDE - e.V.
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin
 
Tel.: +49 (30) 726 250 15
Fax: +49 (30) 726 250 19
Mail: tromp@hde.de
Twitter: @StephanTromp
Twitter: @handelsverband
www.einzelhandel.de

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Handelsverband Deutschland e.V. (HDE)
Stephan Tromp
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin
Deutschland

03072625015
tromp@hde.de