Wird diese Nachricht nicht richtig dargestellt, klicken Sie bitte hier.
Handel 4.0 - Politik und Impulse für den digitalen Handel
Liebe Handel 4.0-Community, 

here comes the brandnew HDE Online-Monitor 2018! Mit vielfältigen spannenden Insights, Analysen und Zukunftsprognosen hat sich das Zahlenwerk in den letzten Jahren zum wichtigen Handbuch des Handels entwickelt. Wussten Sie zum Beispiel, dass 2017 ein Viertel des deutschen Online-Umsatzes allein auf Amazon Marketplace entfiel? 
Diese Entwicklung ist umso relevanter, wenn man berücksichtigt was für eine marktkonzentrierende Wirkung Voice Commerce haben kann - einen Überblick dazu geben wir im aktuellen Two-Pager Handel 4.0 zu digitalen Sprachassistenten.

Auch politisch geht es derzeit rund: Die EU-Kommission hat ihren Vorschlag zur Förderung von Fairness und Transparenz auf Plattformen veröffentlicht und ihre Initiative zu künstlicher Intelligenz vorgestellt. Zudem nimmt die Idee einer zusätzlichen EU-Besteuerung der digitalen Wirtschaft an Fahrt auf - gerne setzen wir uns in all diesen Bereichen für die Interessen des Handels ein.

Viel Spaß bei der Lektüre,

Ihr Stephan Tromp
Stellv. Hauptgeschäftsführer
_________________________________________________________________________________________________
HDE Online-Monitor 2018: Marktdaten und Analysen zum Onlinehandel in Deutschland
Symbolbild Amazon Was bewegt den Online-Handel im Jahr 2018, welche Umbrüche hat das letzte Jahr mit sich gebracht und wie wird dies die Marktstruktur nachhaltig verändern? Der HDE Online-Monitor 2018 gibt einen Gesamtüberblick zum Status Quo des deutschen Online-Handel
  • Der Onlinemarkt wächst mit 10,5 % stärker als erwartet. Es ist keine Sättigungsgrenze in Sicht. Die absoluten Umsatzzuwächse sind leicht steigend.
  • Wachstumsmärkte im Onlinehandel sind weiterhin FMCG, Wohnen & Einrichten, Heimwerken & Garten. Das Branchenwachstum stabilisiert sich und rückt stärker zusammen. Das schwächste Branchenwachstum liegt bei 9,0 %.
  • Der stationäre Handel holt auf. Auch wenn der Fachhandel noch unterdurchschnittlich vom Onlinewachstum profitiert, ist der stationäre Handel online stärker gewachsen als die Onlinehändler mit Online-DNA. Der Onlineumsatz der stationären Händler steigt insbesondere über den Amazon Marketplace.
>> Zum Online-Monitor
_________________________________________________________________________________________________
Business-to-Plattform (B2P): Kommissionsvorschlag zur Förderung von Fairness und Transparenz auf Plattformen 
Symbolbild Amazon Die Europäische Kommission hat am 26. April 2018 einen Vorschlag für eine Verordnung zu Förderung von Fairness und Transparenz auf Plattformen vorgelegt. Damit soll gegen bestimmte unfaire Praktiken von Intermediären vorgegangene und Unternehmen vor der Macht von Plattformen geschützt werden.

Zentrale Forderungen zu Fairness, Transparenz und Datenzugang aus dem HDE-Positionspapier zum Thema Missbrauch der Marktstärke supranationaler Online-Marktplätze wurden in diesem Verordnungsvorschlag aufgenommen. Der Vorschlag ist größtenteils ausgeglichen und birgt das Potenzial, dass in manchen Fällen bestehende Ungleichgewicht zwischen Händlern und Plattformen zu beseitigen, ohne Plattformen übermäßig zu belasten. Da sich einige Online-Marktplätze jedoch der nationalen AGB-Kontrolle durch die Vereinbarung des Gerichtsstands des europäischen Geschäftssitzes entziehen, fordert der HDE zusätzlich eine europäische AGB-Kontrolle, um Fairness im Geschäftsbetrieb zu gewährleisten.

>> Mehr Informationen
_________________________________________________________________________________________________
Stellungnahme zu Richtlinienvorschlägen der EU-Kommission zur Besteuerung der digitalen Wirtschaft
Symbolbild Amazon Der HDE und sieben weitere Spitzenverbände der deutschen gewerblichen Wirtschaft haben sich in Bezug auf die EU-Richtlinienvorschläge zur Besteuerung der „digitalen Wirtschaft“ an die Steuerabteilungsleiter der Landesfinanzministerien gewandt.

Die Achterrunde befürwortet das Ziel des steuerlichen Level Playing Fields, lehnt aber den Vorschlag einer umsatzsteuerähnlichen Digital Services Tax ab. Des Weiteren weist die Achterrunde darauf hin, dass das langfristige Ziel der EU-Kommission, eine sog. digitale Präsenz in das internationale Steuerrecht einzuführen, auf globaler Ebene verfolgt werden muss.

>> Zur Stellungnahme
_________________________________________________________________________________________________
Kommission präsentiert Initiative zu Künstlicher Intelligenz
Die Europäische Kommission hat eine Reihe von Maßnahmen vorgelegt, mit denen sie die Möglichkeiten der künstlichen Intelligenz (KI) im Interesse der Menschen in Europa noch besser erschließen und die Wettbewerbsfähigkeit Europas weiter steigern will. Dazu schlägt die Kommission ein auf den folgenden drei Säulen beruhendes Konzept vor:
  • Erhöhung öffentlicher und privater Investitionen: 
  • Vorbereitung auf sozioökonomische Änderungen
  • Gewährleistung eines geeigneten ethischen und rechtlichen Rahmens
Die EU möchte in diesem Rahmen die Investitionen in KI-Forschung und -Entwicklung bis Ende 2020 insgesamt um mindestens 20 Mrd. EUR steigern. Außerdem wird die Kommission bis Ende 2018 ethische Leitlinien für die KI-Entwicklung erarbeiten, die auf der Charta der Grundrechte der Europäischen Union beruhen. Bis Mitte 2019 wird die Kommission außerdem eine Leitlinie zur Auslegung der Produkthaftungsrichtlinie vorlegen.

>> Mehr Informationen
_________________________________________________________________________________________________
Two-Pager Handel 4.0: Digitale Sprachassistenten und Voice Commerce
Symbolbild Amazon Voice first! Der Megatrend des Jahres 2018 sind digitale Sprachassistenten, die als intelligente Helfer den Alltag erleichtern. Die Innovationsdynamik ist rasant: Blitzschnell konnte Echo Dot zum weltweit meistverkauften Amazon-Produkt aufsteigen, mehr als 40 US-Händler haben sich bereits Google Express angeschlossen. Wetterabfragen und Musiksteuerung sind fast schon Schnee von gestern, persönliche Beautyberatungen und Kochanleitungen zeigen innovative Potenziale auf.

Als Gatekeeper der Zukunft haben Sprachassistenten das Potenzial, Entscheidungsverhalten neu zu denken und damit die Handelslandschaft neu zu gestalten. Welche neuen Möglichkeiten aber auch Risiken sich dabei auftun, verdeutlicht der aktuelle Two-Pager zum Thema.

>> Zum Two-Pager
_________________________________________________________________________________________________
Online-Monitor Newsletter: Onlinezahlungsverfahren im Fokus
Die Bezahlung im Online-Shop ist der letzte Schritt, der über Kauf oder Nicht-Kauf entscheidet. Daher ist die Auswahl der angebotenen Zahlungsverfahren entscheidend: Werden die falschen Zahlungsverfahren angeboten, lassen Verbraucher den gefüllten Warenkorb nicht selten an der virtuellen Kasse stehen. Um also die Weichen für einen kundenzentrierten Zahlungsprozess legen zu können, gilt es, die Zahlungsvorlieben deutscher Verbraucher genauer zu beleuchten und in der Gestaltung des Payment-Mix zu berücksichtigen.
  • Was sind die Lieblingszahlungsverfahren der deutschen Verbraucher?
  • Wie verändern sich diese bei mobiler Bezahlung?
  • Wo liegen aus Kundensicht Verbesserungspotenziale im Bezahlprozess?
  • Wie groß ist die Akzeptanz für biometrische Bezahlverfahren?
>> Zum Online-Monitor Newsletter
_________________________________________________________________________________________________
Cyber-Sicherheits-Tag am 16. Mai 2018: Informationssicherheit meets Datenschutz
Informationssicherheit und Datenschutz werden in der Digitalisierung zur Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. Der Abfluss oder die Manipulation von Daten kann signifikante wirtschaftliche Schäden verursachen, das Image des Unternehmens beschädigen und auch rechtliche Konsequenzen nach sich ziehen. In diesem Zusammenhang sind Unternehmen unter anderem gefordert, sich aktiv mit Regulierungen wie der Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO) und der Richtlinie zur Netzwerk- und Informationssicherheit (NIS-Richtlinie) auseinanderzusetzen.

Der 22. Cyber-Sicherheits-Tag der Allianz für Cyber-Sicherheit in Kooperation mit dem Handelsverband Deutschland (HDE) am 16. Mai 2018 in Düsseldorf steht daher ganz im Zeichen des Themenkomplexes Cyber-Sicherheit und Datenschutz. Wir gehen der Frage nach, was EU-DSGVO, NIS-Richtlinie & Co. konkret für deutsche Unternehmen bedeutet – und wie ihre Umsetzung in der Praxis zur Erhöhung der Cyber-Sicherheit beitragen kann.

>> Mehr Informationen & Anmeldung
_________________________________________________________________________________________________
EVENTS & TERMINE
_________________________________________________________________________________________________
Herzliche Grüße,

Stephan Tromp
Stellv. Hauptgeschäftsführer
 
Handelsverband Deutschland - HDE - e.V.
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin
 
Tel.: +49 (30) 726 250 15
Fax: +49 (30) 726 250 19
Mail: tromp@hde.de
Twitter: @StephanTromp
Twitter: @handelsverband
www.einzelhandel.de

Wenn Sie diese E-Mail (an: unknown@noemail.com) nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier kostenlos abbestellen.

Handelsverband Deutschland e.V. (HDE)
Stephan Tromp
Am Weidendamm 1A
10117 Berlin
Deutschland

03072625015
tromp@hde.de